Cross DJ Free Tutorial: Loops & Hot-Loops

In der kostenlosen DJ Software Cross DJ Free aus dem Hause Mixvibes gibt es neben den Cues & Hot-Cues auch die Funktion für Loops und Hot-Loops, um Ausschnitte im Song abspielen und sich wiederholen zu lassen. Cross DJ Free beherrscht dabei den Auto-Loop, der schon in fertigen Taktgrößen vordefiniert wurde und nur noch auf Knopfdruck hinzugefügt werden muss, aber auch die manuellen Loop, bei denen man den Anfangspunkt und den Endpunkt selber definiert und im Track hinzufügt.

Die Loops und Hot-Loops befinden sich im Deck und können direkt genutzt werden, wenn ein Song im Deck geladen wurde. Der Auto-Loop wird von zwei Buttons („+“ und „-„), mit denen man die Größe und Länge des Loops verändern kann. Anschließend einfach nur auf den mittleren Button klicken, auf dem „Auto“ und eine Zahl (die eingestellte Länge des Loops) steht und schon wird der Loop dem Song hinzugefügt. Dort wo der Marker in den Wave-Formen steht, beginnt der Loop und wird der Loop-In hinzugefügt.

Loop deaktivieren

Cross DJ FreeWenn der Loop deaktiviert werden soll, musst du in Cross DJ Free von Mixvibes nur erneut auf den Button in der Software klicken und schon wird der Loop deaktiviert und der Song läuft normal weiter. Natürlich kannst du in den Freeware DJ Programm den Loop auch „on the Fly“, also im aktivierten Modus, einfach vergrößern oder verkleinern. Dafür einfach auf „Plus“ oder Minus“ klicken.

Manueller Loop in Cross DJ Free

Auch einen manuellen Loop kann man in dem kostenlosen DJ Programm hinzufügen. Die passende Steuerbuttons dazu sind direkt neben dem automatischen Loops. Mit dem Button „In“ setzt man den Loop-In (Einstiegspunkt) und mit dem Button „Out“ den Loop-Out (Endpunkt) fest. Der manuelle Loop kann in Cross DJ „in the mix“, also während des laufenden Songs gesetzt werden.

Unter „In“ und „Out“ findet sich ein Button, der einen Pfeil im Kreis zeigt. Das bedeutet, dass der Loop deaktiviert wird. Allerdings lässt er sich damit auch wieder aktivieren, allerdings springt der Song nicht direkt in den Loop, kann dort aber wieder „hingeschoben“ werden.

Kommentar schreiben