Cubase 7.5 & Cubase Artist 7.5: Neue Updates verfügbar

Update für Cubase 7.5 und Cubase Artist 7.5 jetzt erhältlich

Mit einem neuen Update für Cubase Artist 7.5 und Cubase 7.5 überrascht Steinberg seine Nutzer noch vor Nikolaus und bringt somit neue Effekte ins Haus. Aber nicht nur neue Effekte sind in den neuen Updates verfügbar, sondern auch neue Instrumente und ein verbesserter Workflow.

Unter anderem gibt es eine sogenannte TrackVersions Funktion im Update für Cubase 7.5 und Cubase Artist 7.5, mit der es ermöglicht wird verschiedene Versionen einer Spur zu erzeugen bzw. hinzuzufügen. Diese lassen sich dann in der Steinberg Software auch bearbeiten. Mit der TrackVersions Funktion lassen sich ebenso Akkord-, Tempo- und Taktartspur bearbeiten.

Neu ist auch das Inspektor Tab. Dieses sorgt für eine verbesserte Sichtbarkeit der Spuren im Projektfenster und für ein spielerisches Handling. Spuren können schneller eingeblendet und ausgeblendet werden, so dass man nur die Spuren auf dem Schirm hat, die auch wirklich gerade benötigt werden. Sobald der Sync-Modus aktiviert wird, wird diese Ansicht aus dem Inspektor Tab auch in den MixConsole von Cubase 7.5 und Cubase Artist 7.5 übernommen.

Update für Cubase 7.5 und Cubase Artist 7.5 jetzt erhältlich

Mit dem sogenannten Instrument (T)Rack 2.0 aus dem Update von Steinberg werden Multi-Outs und Multi-Ins unterstützt und Spuren von Instrumenten mit denen vom Instrumenten-Rack verschmolzen. Der HALion Sonic SE 2 bekommt neue Sounds und einen neuen Synthesizer in der Software-Aktualisierung.

Außerdem gibt es nun den Groove Agent SE 4 in Cubase 7.5 und Cubase Artist 7.5, mit dem du einfach und schnell Beats und Schlagzeugspuren erstellst. Helfen tun dir dabei ganze 120 Drum-Kits und ein Interface. „EDM Construction Kits“ bekommt neue Tracks.

Was ist sonst noch neu im Cubase 7.5 und Cubase Artist 7.5 Update?

LoopMash FX ist ebenfalls eine Neuerung. Hiermit erstellst du einfach Breaks, Tape-Stops und Stutter Effekte. Und das in Echtzeit. Gut gefällt uns „REVelation“, was ein algorithmischer Reverb mit sehr weichen Sounds ist, welcher an die altbekannten Hardware Hallgeräte erinnert.

Den Sound einer analoger Bandsättigung erstellst du einfach mit dem neuen Werkzeug „Magneto 2“. VST Connect SE 2, was nur im Update für Cubase 7.5 enthalten ist, ist die neue Version vom Remote-Recording Plugin. Was daran neu ist? Die MIDI-Unterstützung. Ebenfalls neu ist die Transienten Berechnung, welche nun automatisch generiert wird. So kannst du mithilfe der Audio Transienten navigieren, ohne Hitpoints manuell zu setzen.

Weitere Informationen gibt es auf http://www.steinberg.net/de/products/cubase/neue_features/was_ist_neu_in_cubase_75.html

Kommentar schreiben