Mixxx Tutorial: Loops und Hot-Loops hinzufügen

Neben den Cues und Hot-Cues gibt es in der kostenlosen DJ Software auch noch Loops und Hot-Loops die sich in die einzelnen Songs setzen und abspielen lassen. Der Vorteil von Hot-Loops gegenüber den normalen Loops ist, dass sie nicht nur auf Knopf angesteuert werden, sondern auch Live in the Mix abgespielt werden, ohne das der Track pausiert.

Wie man aber Loops und Hot-Loops in Mixxx hinzufügt, haben wir bisher noch nicht gezeigt. Das möchten wir mit diesem Tutorial, in dem wir zeigen, wie man in der kostenlosen DJ Software Mixxx die Loops und Hot-Loops auf Knopfdruck hinzufügen kann.

Loops und Hot-Loops in Mixxx hinzufügen

Loop-Control in MixxxIm Deck haben wir eine komplette Loop-Sektion, mit der wir alles steuern können. Hier haben wir eine Auswahl vorausgewählter Größen von Loops, die wir einfach nutzen und auf Knopfdruck hinzufügen können. Dabei handelt es sich aber nur um Loops, nicht um Hot-Loops. Allerdings können wir auch auf Knopfdruck jederzeit in den Loop springen und den Track dort spielen lassen – also wird auf Knopfdruck der Loop zum Hot-Loop. Doch dazu nutzen wir nicht die Buttons mit der vorausgewählten Loop-Größe bzw. Länge, sondern den „Loop“-Button.

Doch erst einmal zu den vorausgewählten Loop-Längen. Hiermit kann man auf Knopfdruck einfach die Loops in der gewünschten Länge hinzufügen. Egal ob Live in the Mix oder im Pause-Modus: In beiden Modi klappt das hinzufügen, aber auch das löschen bzw. deaktivieren.

Ist ein Loop aktiviert, kann man ihn auf Knopfdruck auch größer oder kleiner machen: Einfach eine größere oder kleinere Taktung bzw. Länge auswählen und anklicken und schon wird der Loop größer oder kleiner. Auch gut: Mit den Buttons „+“ und „-“ lassen sich die Loops auch jeweils um eine Taktung pro Knopfdruck vergrößern oder verkleinern.

Loop-Länge manuell festlegen

Loop-In und Loop-OutNatürlich kann man in Mixxx auch die Länge eines Loops manuell festlegen. Das geht ganz einfach via Loop-In und Loop-Out. Dafür stehen zwei Buttons zur Verfügung, die sich direkt über den Button „Loop“ befinden. Mit dem linken Button kann man den Loop-In im Track setzen, mit dem rechten Button setzt man den Loop-Out. Auch diese Funktion lässt sich „Live in the Mix“ und im Pause-Modus nutzen und anwenden.

Aus einem Loop einen Hot-Loop machen

Jetzt kommen wir zum letzten Punkt: Den Hot-Loops. Jeden Loop können wir zu einem Hot-Loop machen, also Live in the Mix ansteuern und den Track weiterspielen lassen. Anders wie bei den Loops wird ein sogenannter Hot-Loop nicht neu gesetzt, sondern wird der schon gesetzte Loop einfach angesteuert und dort weitergespielt – egal an welcher Stelle sich der Loop bzw. Hot-Loop befindet.

Deck in Mixxx mit Loop-Control

Zuerst muss ein Loop gesetzt werden – egal ob mit manuell festgelegter Länge oder in vorausgewählter Länge des kostenlosen DJ Programms Mixxx. Diesen deaktivieren wir wieder, damit der Song weiterlaufen kann. Sobald wir den Hot-Loop ansteuern möchten, drücken wir einfach nur noch auf die Loop-Button und der Hot-Loop wird angesteuert und abgespielt, bis wir wieder den Loop deaktivieren.

Kommentar schreiben