Mobile Beats bauen: 3 Apps zum Producing für unterwegs

mobile-beats-bauen-apps

Musik zu produzieren und Beats zu bauen muss sich dank Smartphones und Tablets nicht mehr nur auf die eigenen 4 Wände oder dem Studio beschränken. Auch im Urlaub, in der Bahn oder im Flugzeug – oder wo auch immer du gerade bist – lässt sich von unterwegs das Smartphone oder das Tablet nutzen, um mobil Beats bauen zu können. Wir möchten dir drei Apps vorstellen, mit denen du unterwegs Musik produzieren kannst.

Der Kreativität waren noch nie Grenzen gesetzt – der Freiheit werden die Grenzen momentan praktisch nach und nach entfernt, denn mit unseren Smartphones und Tablets können wir so viele Dinge von Unterwegs erledigen, dass man eigentlich gar nicht mehr zu Hause an den Rechner muss. Genau so verhält es sich auch mit dem Beats bauen, denn zahlreiche Hersteller entscheiden sich immer häufiger dafür auch eine Smartphone-App oder Tablet-App auf den Markt zu bringen, mit denen sich auch Unterwegs Beats bauen und Musik produzieren lässt.

Wir möchten dir hier unsere drei Top-Apps zum Thema „Beats bauen auf dem Smartphone und/oder Tablet“ zeigen. Zu den Top-Apps gehören nicht nur Apps die uns am besten gefallen, sondern die, die beste Leistungen bieten!

Native Instruments: iMaschine

Native Instruments hat für iOS die iMaschine in den AppStore gepackt. Eine App die für iPad und iPhone zur Verfügung steht und es dir ermöglicht die Maschine virtuell auf deinem Smartphone oder Tablet zu nutzen. Das gute an der iMaschine ist, dass sie nicht nur schon ein Sampler-Pack enthält, sondern man sich innerhalb der App direkt neue kaufen und runterladen kann. Und dann gibt es noch die, die kostenlos zur Verfügung stehen und auch mal in Aktionen kostenlos rausgehauen werden.

Die iMaschine von Native Instruments

Du kannst nicht nur Beats bauen, sondern deine fertigen Beats auch speichern und teilen. Funktionen, die wichtig für jeden sind der sich mit der Musikproduktion beschäftigt. Zudem hast du nicht nur die Pads in der iMaschine von Native Instruments, sondern auch Keyboards. Grandios was Native Instruments hier geschaffen hat und den iOS-Nutzern anbietet. Leider ist die iMaschine nicht für Android-Geräte oder andere Betriebssysteme verfügbar.

Kostenpunkt der Native Instruments iMaschine: Rund 4,49 Euro im Apple AppStore.

ImageLine FL Studio Mobile

Für iOS und Android gibt es die Mobile App von FL Studio aus dem Hause ImageLine. Schon in zahlreichen Studios sehr beliebt, kann man nun auch FL Studio auf dem Smartphone und Tablet genießen und nutzen. Du bekommst hochwertige Instrumente und Samples direkt mitgeliefert, brauchst also für den Anfang keine zusätzliche Software.

FL Studio Mobile von ImageLine

Zudem bekommst du Effekte mit FL Studio Mobile mitgeliefert, was das ganze noch hochwertiger macht. Insgesamt 5 Effekte stehen dir zur Verfügung: Equalizer, Reverb, Delay, AMP und der Filter. So kannst du deine Sounds noch individueller gestalten und deiner Kreativität sind noch weniger Grenzen gesetzt. Ein wahrer Traum also für alle, die FL Studio lieben!

Kostenpunkt: 17,99 Euro für Apple-Nutzer im AppStore und 14,99 Euro für Android-Nutzer im PlayStore von Google.

AKAI iMPC für das iPad

Du hast keine MPC, würdest aber gerne mal so richtig auf einer abgehen? Dann lade dir aus dem AppStore die App „iMPC“ von AKAI herunter. Damit bekommst du das MPC-Feeling direkt auf dein Smartphone geliefert und kannst dort direkt mit den Drumpads ausrasten.

Nach dem Download stehen dir direkt über 1200 verschiedene Samples zur Verfügung, die dein iPad in eine fast vollwertige MPC umwandeln und dir alle Freiheiten bieten, die du benötigst um mobil Beats bauen zu können. Laut AKAI erwartet dich mit der iMPC-App der klassische Workflow einer richtigen MPC.

AKAI iMPC App fürs iPad

Wenn du eine MPC und die dazugehörige Software besitzt, kannst du deine Tracks vom iPad direkt exportieren und dann zu Hause oder im Studio weiterarbeiten. Ein Vorteil, den nicht viele Apps bieten, aber die besten bieten müssen, denn nichts ist frustrierender, als wenn man Unterwegs einen Beat baut und zu Hause nicht ordentlich dran weiterarbeiten kann. Die AKAI iMPC-App steht im AppStore für Apple-Nutzer bereit, die sich die App auf das iPad laden wollen.

Der Kostenpunkt für die iMPC Mobile-App liegt bei 5,99 Euro im Apple AppStore.

Kommentar schreiben