NAMM 2014: Reloop Terminal Mix 8 vorgestellt

terminal-mix-8

Auf der NAMM-Show 2014 hat auch Reloop einen neuen DJ Controller vorgestellt: Den Reloop Terminal Mix 8, der eine Aktualisierung vom Terminal Mix 4 ist und Pads anbietet. Damit passt der Hersteller seinen Controller an der Aktualisierung der DJ-Software an und verpasst dem Terminal Mix 8 Trigger-Pads.

Zwar sind die Trigger-Pads beim Reloop Terminal Mix 8 die auffälligste Weiterentwicklung, trotzdem gibt es auch weitere Neuerungen, die man dem neuen DJ Controller verpasst hat. Sehr auffällig ist auch wie Farbenfroh sich das Gerät auf einmal zeigt. Hatte man beim Terminal Mix 4 nur auf die Farbe Rot gesetzt, hat man nun ein kunterbuntes Gerät vor sich, welches mehr als nur die Farbe Rot beherrscht.

Ein Überblick über den Reloop Terminal Mix 8

Über den Reloop Terminal Mix 8

Ein Deck vom Terminal Mix 8 aus dem Hause Reloop mit den Trigger-PadsWürde man den Reloop Terminal Mix 8 über den Vorgänger, dem Terminal Mix 4 legen, dann würden die beiden sich kaum unterscheiden, denn in den äußeren Maßen sind die beiden DJ Controller gleich. Aktualisiert wurde dagegen aber die Oberfläche: Die ist jetzt nicht nur bunter, sondern auch ein wenig anders angeordnet. Über den Jog-Wheels finden sich die Trigger-Pads, die dem Controller hinzugefügt worden hintergrundbeleuchtet sind. Die beiden Pad-Bänke sind in 2×4 Bänken aufgeteilt und sollen in Serato DJ den Performance-Modi bedienen. Besonders ist, dass die Pads zwei Modi gleichzeitig bedienen kann.

Die Pads können also Modi wie Loops, Cues, Slices und Sampler triggern und abfeuern. Ein weiteres Merkmal vom Reloop Terminal Mix 8 ist die FX-Sektion: Sie ist nicht nur intuitiv angeordnet, sondern wartet mit drei Rotaries, mit der man die Effekte im DJ Programm Serato DJ perfekt bedienen und steuern kann.

Weitere technische Highlights

  • 4 Deck DJ Controller
  • Eingänge: 1x Line/Phono kombiniert (Cinch), 1x Mic (6,3 mm Klinke)
  • Ausgänge: 2x Master Out (1x Cinch, 1x 6,3 mm Klinke), 1x Booth Out (Cinch), 2x Headphones Monitor Out (vorne 6,3 mm Klinke, Miniklinke), USB-Anschluss
  • 8 Trigger Pads für Loops, Cues, Slicer & Samples in RGB-Farben
  • Soundfilter
  • Einstellbare Curve für Crossfader
  • SHIFT-Taste für Controlling auf zweiter Ebene
  • MIDI-Kompatibel – somit mit jedem DJ Programm nutzbar

Der Reloop Terminal Mix 8 soll ab Februar 2014 erhältlich sein und wird rund 579 Euro (UVP) kosten.

Kommentar schreiben