Numark iDJ Pro Test

numark-idj-pro-2

Mit dem iDJ Pro hat Numark einen DJ-Controller auf dem Markt gebracht, der es erlaubt mit einem mobilen Apple-Geräten professionell aufzulegen. Der Numark iDJ Pro sieht aus wie ein typischer DJ Controller, nur mit viel Platz in dem Bereich, in dem sich bei vielen anderen Controllern der Mixer befindet. Denn genau hier findet das iPad (ab Version 2) oder das iPhone (ab Version 3GS) seinen Platz.

Doch die Mixer-Sektion wurde nur etwas verschoben und so findet man den 3-Wege Equalizer nun an einem anderen Ort auf dem Numark iDJ Pro. Heraus sticht aber, dass sich das iPad oder das iPhone in die Console einbinden lässt und das mobile Endgerät von Apple nicht an einer anderen Stelle lehnt oder liegt. Man hat es praktisch direkt vor der Nase.

Der Numark iDJ Pro

Numark iDJ Pro Test: Die Mixer-Section

Wenn wir schon bei der Mixer-Section auf dem Numark iDJ Pro sind, bleiben wir auch direkt dort. Erst unter dem iPad-Schacht ist ein Teil der Mixer-Area auf dem Controller: Hier findet man einen Browse-Poti, mit dem man durch den Software-internen Track-Browser navigieren kann, sowie zwei Load-Buttons um ein Track auf das entsprechende Deck zu legen.

Außerdem gibt es unterhalb dieser Browser-Section einen Crossfader, mit dem sich zwischen den beiden Decks hin und her switchen lässt. Da es keine Linefader gibt, halten die Drehregler als Alternative her, was erstmals ungewohnt ist, jedoch leicht zu bedienen sind.

Vorderansicht: iDJ Pro von Numark

Der 3 Wege Equalizer musste wegen der Ausbuchtung für das iPad von Apple an eine andere Stelle weichen, nämlich auf die Trackdecks, am oberen Ende des DJ-Controllers von Numark. Dort findet man die Drehregler für High, Middle und Low für das jeweilige Deck. Das ganze ist natürlich erstmal ein wenig ungewohnt, dürfte aber nach einigen Stunden am Numark iDJ Pro kein Problem mehr sein.

Die Trackdecks vom Numark iDJ Pro

Kommen wir zu den beiden Decks vom Numark DJ-Controller. Diese bestehen neben den 3 Wege Equalizern noch aus einer Loop/Cue-Section, einem Jog-Wheel, einem Pitchbend, einer FX-Sektion sowie einer Control-Section. Über die Pitch-Bends und den Pitch-Fader lassen sich die Schnelligkeiten der Tracks manipulieren, während man mit einer Loop-Funktion und einer Cue-Funktion entsprechende Loops und Cues im Track herzaubert.

Es gibt verschiedene Effekte die mit dem Numark iDJ Pro gesteuert werden können, die aber in der Software enthalten sind und auch darüber ausgegeben werden. Ein Synch-Button ermöglicht die automatische Anpassung eines Tracks an den des gegenüberliegenden Tracks. Mit der Control-Sektion lassen sich Tracks abspielen, anhalten und Beatjumping betreiben.

Das Jog-Wheel macht einen guten Eindruck und ist berührungsempfindlich, was das Feeling nochmals verbessert. Es ist groß genug und bietet optimalen halt für bestes Scratch-Feeling.

Touch-Software für den iDJ Pro Controller

Die Software für Numark iDJ Pro

Auf dem Gerät findet sich ein erster Hinweis, welche Software unterstützt wird: djay von Algoriddim. Allerdings funktioniert der Numark iDJ Pro auch mit anderen DJ-Apps aus dem AppStore von Apple. Bedeutet, dass man schon ein wenig Auswahl hat, allerdings können wir keine Garantie für die Unterstützung deiner Lieblingssoftware auf dem iPad oder deinem iPhone geben.

Kommentar schreiben