Plattenspieler gebraucht kaufen: Auf das solltest du achten!

Gerader Tonarm: Gebrauchter Plattenspieler von Vestax

Wer einen Plattenspieler gebraucht kaufen will, sollte sich vorher genau über Marke und Produkt informieren, damit genau das gekauft wird. Es ist wichtig dass man weiß worauf man achten sollte wenn man sich einen Plattenspieler gebraucht kaufen möchte. Doch muss man erst einmal wissen, was man überhaupt für einen Schallplattenspieler benötigt – was man erst weiß wenn man genau weiß, wofür man den Schallplattenspieler benötigt.

Plattenspieler gebraucht – Wozu wird er benötigt?

Plattenspieler gebraucht kaufen - dieser ist von ReloopDas erste was überlegt werden muss ist: Wozu wird der Plattenspieler überhaupt gebraucht? Was möchte man damit machen? Wir sind hier auf einem DJ-Portal, deswegen gehen wir davon aus, dass der Plattenspieler gebraucht gekauft werden soll, weil man mit den Turntable auflegen, also mixen, möchte. Die große Auswahl an Schallplattenspielern in DJ-Shops wie zum Beispiel elevator.de macht es nicht einfach und nirgends findet man Angaben, was man wirklich braucht.

Es gibt die verschiedensten Typen von Turntables: High-Torque, Direktantrieb, Riemenantrieb, mit und ohne USB, mit MIDI-Controlling, gerader oder gebogener Tonarm, hoher Pitchbereich und vieles mehr. Das alles sind Unterschiede die eine schnelle und einfache Auswahl so schwer machen. Wir möchten ein paar Tipps geben, worauf die achten solltest wenn du dir einen Plattenspieler gebraucht kaufen willst oder den Kauf eines gebrauchen Schallplattenspielers planst.

Plattenspieler gebraucht kaufen: Darauf solltest du achten

Folgend geben wir ein paar Tipps und Hinweise, worauf du achten solltest wenn du planst einen Plattenspieler gebraucht zu kaufen. Doch beachte bitte: Wir können nur Tipps geben und keine pauschale Aussage, welches Turntable der beste ist. Dass musst du dann immer noch für dich selber entscheiden.

Antriebsart

Plattenspieler mit High-Torque Antrieb gebraucht kaufenEs gibt drei verschiedene Arten des Antriebs: Riemenantrieb, Direktantrieb und High-Torque. Der Antrieb in einem Plattenspieler ist wichtig für die Durchzugskraft. Möchte man beispielsweise Scratchen, eignet sich ein Schallplattenspieler mit Riemenantrieb nicht, denn meistens sind die Plattenspieler mit Riemenantrieb nicht gerade stark im Durchzug. Konsequenz beim scratchen: Der gesamte Teller zieht mit zurück, was nicht sein darf.

Ein Plattenspieler mit Direktantrieb ist hier schon stärker und wird von einigen DJs für Anfänger empfohlen. Sie sind günstiger als High-Torque angetriebene Turntables und eignen sich dennoch für Anfänger zum scratchen. Wer mehr ausgeben will, kann sich einen Plattenspieler mit High-Torque Antrieb leisten. Hierbei wird der Teller durch starke Magneten auch beim scratchen einfach weiter gezogen.

Drehmoment

Der Drehmoment ist ebenfalls ein wichtiger Faktor wenn man sich einen Plattenspieler gebraucht zulegen möchte. Denn: Je mehr Drehmoment ein Turntable hat, desto stärker zieht er. Und desto stärker kann man auf die Schallplatte drücken, wenn man scratcht. Ist zwar nicht so wichtig, allerdings geht man damit auch auf Nummer sicher, dass der Plattenteller weiter dreht beim scratchen.

Pitchbereich

Der Pitchbereich, meistens durch einen Schieberegler einstellbar, gibt an wie schnell eine Platte schneller oder eben langsamer laufen kann. Wer beim mixen von schnellen und langsamen Titeln einen größeren Pitchbereich braucht, sollte darauf achten, wie groß der Pitchbereich von dem Schallplattenspieler ist, den er kaufen möchte.

Tonarm

Der Tonarm ist mit dem Plattenspieler verbunden. An ihm wird ein Tonabnehmer (die Nadel) befestigt, die dann wiederum die einzelnen Rillen der Schallplatte abtastet und das Signal weitergibt. Es gibt zwei Arten von Tonarmen:

  • gerader Tonarm
  • gebogener Tonarm

Doch viel unterscheiden sich die beiden Arten nicht, denn beide sind mit dem Plattenspieler verbunden, werden kardanisch gelagert und bei beiden entsteht ein relativ großer Spurfehlwinkel. Bei S-Tonarmen – dass sind die gebogenen Tonarme – kann man diesen Drift aber durch die Antiskating-Funktion ausgleichen. Wir finden es wichtig, dass der Tonarm höhenverstellbar ist. Damit schafft man die perfekte Auflage auf die Schallplatte, denn der Tonarm sollte immer parallel zur Vinyl verlaufen. Darauf ist besonders zu achten wenn man einen Plattenspieler gebraucht kaufen will – selbst wenn man nicht scratchen möchte.

Gerader Tonarm: Gebrauchter Plattenspieler von Vestax

Plattenteller

Ein auch wichtiger, aber leider sehr stark unterschätzter Faktor beim kauf eines gebrauchten Plattenspielers ist der Plattenteller. Er sollte recht schwer und robust sein, weil diese viel leichter und ruhiger laufen als leichte Plattenteller aus einem leichteren Stoff.

Diese erschüttern leicht, was zu einem Sprung der Nadel in den Rillen der Schallplatte führt. Das ist ein ungewollter Effekt, auf den man unbedingt achten sollte wenn man sich einen Plattenspieler gebraucht kauft.

Beine

Die Beine sollten unbedingt federnd sein. Wieso? Weil sie Stöße absorbieren müssen, die ungewollt passieren und auch zu einer Erschütterung führen. Sind die Füße bzw. Beine des gebrauchten Plattenspielers deiner Wahl nicht Stoßabsorbierend, wirst du ein Problem beim auflegen bekommen, weil dein Plattspieler sich zu stark bewegt, die Nadel dadurch erschüttert und in den Rillen deiner Schallplatte springt.

Fazit

Es gibt einige Faktoren die wir dir hier in unserer kleinen Tipp-Sammlung genannt haben, die du beachten solltest wenn du dir einen Plattenspieler gebraucht zulegen willst. Du selber musst entscheiden, auf welche Faktoren du wert legst und welche du als wichtig empfindest. Eine große Rolle spielt natürlich auch dein Budget: Je günstiger ein Plattenspieler gebraucht eingekauft werden soll, desto weniger Faktoren kannst du berücksichtigen.

Kommentar schreiben