Schallplatten digitalisieren & optimieren

Soundhkarte und Vorverstärker richtig anschließen

Immer seltener werden Schallplatten gepresst oder gefräst, was die logische Konsequenz der Weiterentwicklung unserer Technik ist. Wenn Sie trotzdem noch eine Schallplatten-Sammlung zu Hause haben, diese auch nicht weggeben möchten, können Sie sich glücklich schätzen, denn nur die wenigsten Menschen haben noch Vinyls zu Hause. Damit die Schätze nicht einfach nur zu Hause in der Ecke stehen und verstauben, empfehlen wir Ihnen, Ihre Schallplatten zu digitalisieren, also auf dem Computer zu übertragen und dort zu speichern.

Schallplatten digitalisieren: Mit USB-Plattenspieler

Schallplatten aufnehmen, digitalisieren und speichernDie am häufigsten genutzte Möglichkeit, Schallplatten in digitale Dateien umzuwandeln ist der Weg über einen USB-Plattenspieler, den es schon für kleines Geld in großen Onlineshops und DJ-Shops gibt. Diese schließen Sie einfach an Ihren Computer an, starten eine entsprechende Recording-Software, die für das digitalisieren von Schallplatten geeignet ist und schon kann es losgehen: Schallplatte auflegen, abspielen und aufnehmen. Der Rest wird erst einmal von Ihrem Computer übernommen.

Bearbeiten und speichern

Wenn Sie Ihre Schallplatten digitalisieren möchten und den ersten Song aufgenommen haben, sollten Sie sich erst einmal an Ihre Software gewöhnen und schauen, was diese zu bieten hat. Wir empfehlen an dieser Stelle das Open-Source Programm „Audacity“, welches Sie kostenlos aus dem Internet herunterladen können und bestens geeignet ist, um Ihre Schallplattensammlung zu digitalisieren.

Mit dem Audioeditor können Sie das aufgenommene Musikstück bearbeiten, also zurechtschneiden und speichern. An dieser Stelle empfehlen wir Ihnen, Ihre Musiksammlung von der Schallplatte immer in einen eigenen Ordner zu speichern, damit Sie die digitalisierten Musikstücke schnell und einfach auf Ihrem Computer finden können.

Zeitraubende Echtzeitaufnahmen

An dieser Stelle sei noch angemerkt, dass die Aufnahme von Schallplatten immer in Echtzeit geschieht. Das bedeutet, dass die Aufnahme genau so lange dauert wie das Abspielen einer Vinyl. Wenn Sie also Ihre Schallplatten digitalisieren möchten, brauchen Sie Zeit und Geduld, denn je größer Ihre Sammlung an Vinyls ist, desto länger dauert die Digitalisierung auch.

Schallplatten digitalisieren ohne USB-Plattenspieler

Ein eher seltenerer Weg der gewählt wird um Schallplatten zu digitalisieren ist die Möglichkeit ohne einen USB-Schallplattenspieler. Die meisten Musik-Fans bzw. Vinyl-Fans halten von USB-Schallplattenspielern abstand, da diese die Qualität angeblich beeinflussen. Das können wir an dieser Stelle bestätigen, empfehlen Ihnen aber, wenn Sie kein Profi auf dem Audio-Gebiet sind, zu einem Plattenspieler mit USB-Anschluss, da dies einfacher und komfortabler ist. Gute Plattenspieler mit USB übertragen die Musikstücke auf Ihren Schallplatten auch in höchster Qualität, wobei zu beachten ist, dass Sie dafür nicht zu den 10 Euro-Geräten greifen dürfen.

Wenn Sie Ihre Schallplatten digitalisieren möchten, dazu aber die höchste Qualität übertragen möchten, sollten Sie an Ihrem verfügbaren Plattenspieler einen Vorverstärker einbauen, der dann mit der Soundkarte verbunden ist. Sollten Sie keinen Schallplattenspieler besitzen, können Sie günstige Geräte in Onlineshops oder auch auf gebrauchte Geräte zurückgreifen, die Sie über eBay kaufen können.

Vorverstärker

Wichtig ist, dass zwischen Ihrem Schallplattenspieler und Ihrem Computer ein Vorverstärker sitzt, der den Ton Ihres Schallplattenspielers verstärkt wiedergibt und an die Soundkarte Ihres Computers sendet. Nur so kann Ihr Computer den Ton erkennen und Ihre Schallplatten digitalisieren.

Soundhkarte und Vorverstärker richtig anschließen

Soundkarte

In Ihrem Computer muss eine Soundkarte mit Sound-Eingang eingebaut sein. Das haben die meisten Soundkarten und auch die, die schon „onBoard“, also auf dem Mainboard angebracht sind. Normalerweise kann man hier ein Mikrofon anschließen, wenn Sie aber Ihre Schallplatten digitalisieren wollen, stecken Sie in den Sound-Eingang den Stecker Ihres Vorverstärkers (Klinkenstecker).

Software wird auch hier benötigt

Auch hier benötigen Sie eine entsprechende Software, um den Sound, der zum Soundeingang gelangt, aufzunehmen. Natürlich können Sie auch bei der Aufnahme mit Vorverstärker das kostenlose Programm „Audacity“ nutzen um ihre Songs zu bearbeiten und zu speichern.

Schallplatten digitalisieren: Weitere Software

Sie müssen nicht auf die kostenlose Software zurückgreifen, sondern können auch professionellere Software nutzen, mit der Sie arbeiten und Ihre Schallplatten digitalisieren. Hierbei haben die professionellen Programme den Vorteil, dass Sie deutlich mehr Funktionen anbieten, mit denen Sie Ihre Aufnahmen der Vinyls bearbeiten können. So können Sie zum Beispiel viel feinere Rauschgeräusche entfernen und die gesamte Qualität der aufgenommenen Schallplatte erhöhen.

Aber Achtung: Professionelle Software kostet Geld. Wir empfehlen erst zu einem Kauf, wenn Sie sich sicher sind, auch Geld für das digitalisieren Ihrer Schallplatten auszugeben. Folgende Software ist empfehlenswert:

  • Magix Audio Cleaning Lab 17 deluxe
  • Garage Band (Max OS X)

So erhalten Sie die beste Qualität

Nicht nur die Software kann die Qualität Ihrer Aufnahmen entscheiden, sondern auch die Hardware. Sie müssen bedenken, dass Sie bei einer Schallplatte eine mechanische Wiedergabequelle haben, die erst ins digitale umgewandelt werden muss. Daher müssen Sie schon ganz vorne in der Kette der Übertragung anfangen, nur das beste für Ihre Musik zu wollen.

Die Schallplatte

Alte Schallplatte sind meist verstaubt und haben leichten Dreck in den vielen Rillen. Deshalb sollten Sie die Schallplatte gründlich säubern, um schon hier nur die beste Qualität aus der Schallplatte zu erhalten. Nutzen Sie zur Reinigung der Schallplatte nicht einfach ein Tuch, sondern eine Waschanlage für Schallplatten. Diese können die Rillen Ihrer Vinyl einfach, schnell und zuverlässig reinigen ohne die Schallplatte zu zerkratzen.

Der Tonabnahmer

Auch der Tonabnehmer sollte nicht irgendeiner sein: Hier empfiehlt es sich auf einen hochwertigen Tonabnehmer zu setzen, der perfekt in den Rillen liegt, diese ohne Probleme abtasten kann und das Signal in höchster Qualität weiter gibt.

Der Tonabnehmer sollte zudem perfekt ausgerichtet sein. Dafür erhalten Sie in vielen großen Onlineshops wie Amazon.de oder Elevator entsprechende Hilfsmittel, die Sie dafür verwenden können:

  • Tonarmwaage
  • Libellen-Wasserwaage
  • Tonarm-Schablone

Vergewissern Sie sich, dass der Tonabnehmer, also die Nadel, richtig eingestellt ist und Ihnen so die beste Qualität übertragen kann.

Kommentar schreiben