Scratchen lernen #6: Der Stab-Scratch

In unserem sechsten Teil der Tutorial-Serie „Scratchen lernen“ geht es um den sogenannten Stab-Scratch, den ihr am besten mit dem Crossfader scratched. In diesem „Scratchen lernen“-Teil der Serie geht es vor allem um schnelle Cuts, die ihr setzen müsst, weshalb wir empfehlen, dass die Crossfader-Curve eures Mixers entsprechend kurz eingestellt ist.

Natürlich könnt ihr den Stab-Scratch auch mit den Linefadern scratchen, doch wir finden, dass dies deutlich schwieriger ist. Zudem muss sich die Curve eurer Linefader auf dem Mixer einstellen müssen, da ihr sonst viel zu lange Wege habt, die der Fader zurücklegen muss.

Scratchen lernen: Der Stab-Scratch

Scratchen lernen: Der Stab-ScratchSucht euch zunächst einen Sound auf einer Schallplatte heraus, mit dem ihr scratchen wollt. Wir nehmen als Beispiel wieder die Schallplatte aus die vorangegangenen Tutorials, auf dem wir ja auch schon einen Cue-Point markiert haben. Der Crossfader sollte auf geschlossen stehen, also nicht den Channel mit der Schallplatte mit der gescratched werden soll stehen. Schließlich geht es hier um schnelle Cuts die durchgeführt werden müssen.

Dann geht es auch schon los: Da es beim Stab-Scratch darum geht einen schnellen Sound zu generieren, wird die Schallplatte mit dem markierten Cui-Point schnell nach vorne geschoben. Dabei wird der Crossfader für den Bruchteil einer Sekunde geöffnet, indem wir ihn schnell öffnen und schließen. Beim zurückziehen bleibt der Crossfader geschlossen.

Fingerhaltung für schnelle Cuts

Finger richtig halten beim Stab-ScratchJeder DJ hat eine andere Technik um seinen Crossfader für den Bruchteil einer Sekunde zu öffnen. Wir empfehlen den Anfängern, den Crossfader mit dem Daumen auf geschlossen zu „drücken“ und eine leichte Kraft auf ihn auszuüben.

Zum öffnen des Faders brauchen wir nun nur noch mit dem Zeigefinger (manche nehmen den Mittelfinger noch dazu) gegen den Fader „schlagen“ und die den Zeigefinger und Mittelfinger wieder wegziehen. Durch die Kraft die über den Daumen weiter auf dem Crossfader wirkt, schieben wir den Crossfader blitzschnell wieder auf „geschlossen“.

Üben mit anderen Scratch-Techniken

Wenn ihr den Stab-Scratch in der Grundlage beherrscht, könnt ihr ihn mit anderen Scratch-Techniken kombinieren und verschiedene Sounds kreieren. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Einige Beispiele für coole Kombis findet ihr in dem unten beigefügten Videos, welches euch den Stab-Scratch in bewegten Bildern zeigt.

Auf Beats scratchen

Natürlich könnt ihr auch, wenn ihr den Stab-Scratch soweit beherrscht, auch auf Beats scratchen. Nicht nur als einzelner Sound, sondern auch in Kombination. Genau darauf kommt es beim Scratching und Turntableism an: Verschiedene Scratches kombinieren und die wildesten scratches zu kreieren.

Weitere Teile aus unserer „Scratchen lernen“-Serie:

Kommentar schreiben