Scratchen lernen #8: Der Chirp-Scratch

In unserem 8ten Tutorial der Serie „Scratchen lernen“ gehen wir auf den Chirp-Scratch ein, welcher eine Mixer Scratch-Technik ist und simpel aussieht. So leicht der Chirp-Scratch auch aussehen mag, er erfordert Konzentration, Koordination und Schnelligkeit. Wie der Chirp-Scratch geht, erfahrt und lernt ihr in diesem Teil unserer Tutorial-Reihe.

Den Chirp-Scratch erlernen

Tutorial: Der Chirp-ScratchDiese Scratch-Technik sieht einfach aus, was sie auch ist, allerdings erfordert sie Konzentration, denn es ist wichtig, dass sich beide Hände parallel bewegen und den Chirp-Scratch perfekt machen. Um diese Scratch-Technik zu lernen, nehmen wir eine Schallplatte (vorzugsweise die aus den vorherigen Tutorials), auf der wir uns schon einen Cui-Point ausgesucht und markiert haben.

Dann legen wir die Nadel genau auf den Startpunkt unseres Cue-Punktes, also dem Start des Sounds. Den Crossfader – wir empfehlen übrigens die Durchführung dieser Technik mit dem Crossfader – stellen wir auf „Geöffnet“, also in die Mitte und stellen die Curve so ein, dass diese sehr kurz ist – eben wie man es beim Scratching immer eingestellt haben sollte.

Dann geht es los…

…und wir lernen den Chirp-Scratch, mit dem sich – nebenbei angemerkt – coole Kombis gestalten lassen! Die Schallplatte wird nach vorne gedrückt, zeitgleich schließt ihr den Crossfader und lasst ihn geschlossen. Beim zurückziehen der Platte wird der Fader wieder geöffnet. Wichtig ist, dass die geöffnete und geschlossene Position stets beibehalten werden, bis die Platte wieder bewegt wird.

Außerdem, sehr wichtig für den Chirp-Scratch: Der Crossfader und die Schallplatte müssen beide zeitgleich bewegt werden. Nur so gelingt euch der perfekte Chirp-Scratch, der sich echt abgefahren anhört und mit dem sich verdammt viel machen lässt.

Für Fortgeschrittene

Natürlich gibt es auch die, die den Chirp-Scratch recht schnell beherrschen. Für die gibt es nun „ein nächstes Level“: Verschiedene Geschwindigkeiten, denn nun kann man experimentieren und viele verschiedene Möglichkeiten ausfindig machen, die sich auf dem Chirp-Scratch nutzen lassen. Wir empfehlen, einfach mal mit der Geschwindigkeit des Scratches zu spielen und herauszufinden, wie sich der Scratch anhört, wenn er schneller, langsamer oder ganz wild gemixt wird.

Einige Beispiele, was man alles machen kann, findet man in dem Video-Tutorial zum Chirp-Scratch, welches sich jeder anschauen sollte, der diese Scratch-Technik erlernen möchte.

Weitere Teile unserer Serie

Kommentar schreiben