Virtual DJ Tutorial: Broadcasting (Streaming, Shoutcasting)

Eine sehr beliebte Funktion von DJ Softwares ist die Broadcasting-Funktion, mit der sich die Musik einfach und legal ins Internet streamen lässt und sich andere Personen den eigenen Stream anhören können. Das Broadcasting funktioniert einmal über den eigenen Computer, wo sich die Zuhörer dann über die IP auf dem Computer verbinden und die Musik aus der Software hören können – und einmal über einen Shoutcast-Server, wo sich die Zuhörer dann zu einem Server verbinden, wo der DJ den Musik-Mix live hin sendet. Egal für welche Variante du dich entscheidest: Mit Virtual DJ ist das Broadcasting über beide Varianten möglich. Wir zeigen wie!

Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in diesem Tutorial nicht nur zeigen werden wie man das Broadcasting in Virtual DJ nutzt und einstellt, sondern auch, welche Möglichkeiten es gibt zu Streamen und welche Software man für den Server benötigt – wenn man nicht direkt einen Radio-Server gemietet hat. Weitergehende Informationen gibt es unter dem eigentlichen Tutorial.

Virtual DJ Broadcast

Musik streamen mit Virtual DJAuch Atomix Productions, die Hersteller von Virtual DJ, wissen dass eine gute DJ Software eben auch eine Streaming-Funktion braucht – deshalb haben sie auch einfach ein solches Feature in das DJ Programm eingebaut. Und das sogar in jeder Version: Auch in der Free-Version steht die Virtual DJ Broadcast-Funktion zur Verfügung! Allerdings hier nur Limitiert auf 10 Minuten pro Programmstart. Wer die kostenlose Version kennt, weiß das man im Vergleich zur kostenpflichtigen Version einige Nachteile hat – dazu zählt eben auch die zeitlich beschränkte Streaming-Funktion, mit der es möglich wird, dass andere Personen deiner Musik über das Internet zuhören können.

Broadcast in Virtual DJ einrichten

Bevor wir das Streamen in Virtual DJ starten können, müssen wir erst einmal die Einstellungen anpassen. Dazu klicken wir in den vier Reitern über den Track-Browser auf „Recording“, denn hier versteckt sich die Broadcast-Funktion. Sind wir im Record-Reiter drin, finden wir auf der linken Seite drei Punkte:

  • Recording
  • Burn CD
  • Broadcast

Den letzten, also Broadcast, klicken wir an und gelangen direkt in die Funktion, in der wir zwei Buttons finden. Es sieht genau so aus wie im Recording-Menü: Zwei Buttons, einer mit „Config“ beschriftet und einer mit „Start Recording“. Natürlich nehmt ihr nicht auf, dass muss über die Recording-Funktion gemacht werden, aber eine andere Beschriftung gibt es hier leider nicht.

Die Einstellungen

Die erste Einstellung die ihr wählen müsst ist das Format. Hierzu wählt ihr einfach zwischen Icecast (OGG-Format) und Shoutcast (MP3-Format) und wählt die gewünschte Bitrate. Doch Achtung: Wenn ihr einen Radio-Server habt bzw. mit einem Radio-Server verbinden wollt, könnt ihr nicht einfach entscheiden welches Format übertragen werden soll. Es wird auf dem Server festgelegt und muss mit dem des Servers übereinstimmen!

Virtual DJ Streaming Settings

Um überhaupt ins Internet Musik streamen zu können, müssen wir auch die richtigen Einstellungen wählen und treffen. Hier kommt es ganz auf euch an, denn entweder

  • ist euer Computer der Server auf den sich die Zuhörer verbinden
  • oder ihr haben einen eigenen Radio-Server

Wenn ihr über eure eigene Internetleitung streamen wollt, beachtet bitte, dass ihr eine große Menge an Traffic verursacht, da jeder Nutzer bzw. Zuhörer die Daten direkt von eurem Computer über eure Internet-Leitung erhält. Bei einem eigenen Server streamt ihr eure Inhalte nur auf den Server, wo die Zuhörer dann die Daten erhalten. Ein eigener Radio-Server kostet aber Geld, ist dafür aber die bessere Möglichkeit, um mehr Zuschauer zu bekommen sowie eine bessere Qualität anbieten zu können.

Wenn ihr über den eigenen Computer und die eigene Internetverbindung die Zuhörer mit Musik versorgen wollt, müsst ihr darauf achten, dass der Port 8000 in beide Richtungen (TCP/IP und UDP) in beide Richtungen geöffnet ist. Diese Einstellung müsst ihr direkt am Router festlegen – leider können wir hierzu kein Tutorial Anbieten, da jeder Router unterschiedlich ist. In der Anleitung eures Routers dürftet ihr aber mehr erfahren.

Wenn du über einen Radio-Server auflegen willst, brauchst du nur die Daten, mit denen du dich als Administrator auf den Server verbinden kannst:

  • IP und Port
  • Login-Name
  • Login-Passwort

Das Genre muss nicht immer zwingend angegeben werden, wird von manchen Radio-Servern aber gefordert. Einfach mit eingeben und übermitteln – Ist ja nichts schlimmes. Anschließend kann es auch direkt losgehen.

Virtual DJ: Streamen und Broadcasten

Nun speichert ihr die Einstellungen mit einem Klick auf „Ok“ und könnt direkt mit dem Streamen in Virtual DJ beginnen. Dazu klickt ihr einfach auf den größeren Button, welcher mit „Start Recording“ beschriftet ist. Schon sendet euer Computer einen Stream ins Internet an eure Zuhörer oder euren Server.

Mit dem Klick bekommt ihr auch Informationen angezeigt, die euch ein paar Daten über euren Stream geben werden. So zum Beispiel die URL wo sie die Nutzer den Radio-Stream anhören können oder die Anzahl der Nutzer. Aber immer der Reihe nach.

Shoutcast-Infos in Virtual DJ

You can listening by recording to

Diese Aussage sagt eigentlich schon alles. Unter dem Satz findet ihr die URL die ihr euren Freunden, Verwandten und Bekannten schickt. Nur über diese URL können andere Personen deinem Mix Live über das Internet hören. Entweder ist es eure IP (wenn ihr als der Shoutcast-Server agiert) oder die IP eures Radio-Servers zusammen mit einer Datei, die den Stream in gängigen Media-Playern wiedergibt.

Total Time

Diese Anzeige zeigt euch an, wie lange euer Radio-Stream bzw. Broadcasting über Virtual DJ schon läuft. In Stunden, Minuten und Sekunden.

Listeners

Hier seht ihr, wie viele Zuhörer ihr schon habt. Die Anzeige besteht aus einer ersten und einer zweiten Zahl, wobei die erste Zahl für die tatsächliche Anzahl der Zuhörer steht und die zweite Zahl für die mögliche Zahl der Zuhörer. Hier kommt es ganz auf deine Einstellungen oder den Einstellungen des Servers (Radio Servers) drauf an.

Zum beenden des Streams brauchst du nun nur noch auf „Stop Recording“ klicken. Schon werden deine Zuhörer nichts mehr hören und Virtual DJ ist nicht mehr mit dem Internet verbunden – sendet also auch nichts mehr! So beendet ihr den Stream.

Broadcasting mit der Virtual DJ Free Version

Beachtet bitte, dass die Free-Version von Virtual DJ zwar das Broadcasting unterstützt, aber nur limitiert! Die Zeit ist in der kostenlosen Version auf 10 Minuten begrenzt. Ihr könnt pro Programmstart nur 10 Minuten streamen und müsst dann praktisch das Programm erneut starten.

Limitiertes Nutzen der Broadcasting-Funktion in Virtual DJ

Wer den Stream angefangen hat und beendet, der muss auch nach 10 Minuten die Software neu starten um die Funktion wieder nutzen zu können. Die Zeit läuft ab dem ersten Klick auf „Start Recording“!

Kommentar schreiben