Virtual DJ Tutorial: Mixen und einen Übergang mit dem Sync-Button

Für Anfänger ist der Sync-Button eine einfache Möglichkeit mit einer DJ Software zu mixen. Auch in Virtual DJ Free steht dieser Button, der ein Song mit dem anderen synchronisiert, zur Verfügung. So kann man einfach beide Decks angleichen und mit dem mixen beginnen, ohne großartig vorgehört und den Track „von Hand“ angepasst zu haben. In diesem Virtual DJ Tutorial möchten wir zeigen, wie das mixen mit dem Sync-Button funktioniert.

Eigentlich ist das mixen von Übergängen in Virtual DJ Free mit dem Sync-Button sehr einfach: Tracks auswählen, ein Deck laufen lassen, auf dem anderen Deck den Sync-Button anklicken und den Übergang einleiten. Doch manchmal ist es dann doch schwerer als gesagt.

Man muss die Tracks kennen

Bevor man nun loslegt und blind die Tracks mischt, muss man sie kennen: Welche Tracks habe ich zur Verfügung, welche sind von der Geschwindigkeit her nicht zu weit auseinander? Wann kommen die Breaks in den Tracks? Und vor allem: Wo möchte ich die Songs ineinander mischen?

Das alles sind nicht nur Fragen, sondern wichtige Inhalte, die man vor dem mixen beantwortet haben sollte. Ansonsten wird sich euer Mix nicht wirklich klasse anhören. Kennt ihr eure Songs, ist alles wunderbar.

Songs laden, synchronisieren und mixen

Übergang mit Virtual DJ FreeDiese drei Schritte müssen eigentlich nur ausgeführt werden: Songs auf die Decks laden, synchronisieren und den Übergang mixen. Legen wir also los: Zum Anfang legen wir einen Track auf Deck A und einen Track auf Deck B. Beide haben – in unserem Tutorial – die gleiche BPM (Beats per Minute). Das ist eigentlich Ideal, da der Track nur automatisch angeschoben und nicht verlangsamt oder verschnellert wird.

Dann lassen wir Song A auf Deck A abspielen und geben dem Song einige Minuten. In unserem Video-Tutorial haben wir das ganze vorgezogen und den Übergang sehr früh gemixt, damit das Video nicht zu lang wird (Video gibt es unter diesem Beitrag).

Nachdem wir dem Song einige Zeit gegeben haben, wird es Zeit den neuen Track „reinlaufen“ zu lassen. Wir spielen diesen ab, bleiben aber immer noch auf Deck A für den Master-Output. Deck B wird noch nicht gehört. Am besten regelt ihr das über den Crossfader oder die Linefader. Anschließend klicken wir auf den Sync-Button, damit die Tiefen der beiden Tracks automatisch übereinander gelegt werden.

Tutorial: Übergänge mixen mit Virtual DJ

Da, wo andere DJs jetzt Anfangen zu hören, ob der Track passt oder nicht und anschließend anpassen, bist du jetzt schon vorbei. Also praktische Arbeitserleichterung für Anfänger, die das Mixen ohne die automatische Synchronisation noch nicht so drauf haben.

Anschließend kannst du einem ausgewählten Break den Übergang starten und den anderen Track vom Deck B langsam in den Song von Deck A mixen. Anschließend wird Deck A voll ausgeblendet und ist nicht mehr über den Master-Output zu hören. Fertig ist der Übergang mit Virtual DJ.

Kommentar schreiben