VirtualDJ Free: Einführung in die Gratis-Software

Wir möchten hier auf djtutorial.de nicht nur Tutorials zu Traktor Pro von Native Instruments veröffentlichen, sondern auch VirtualDJ Tutorials, die dir zeigen sollen, wie sich die Software nutzen lässt. In diesem Tutorial geht es um VirtualDJ Free. Es handelt sich weniger um ein Tutorial, sondern mehr um eine Einführung in die kostenlose Version der beliebten DJ-Software.

VirtualDJ Free ist die kostenlose und abgespeckte Version von VirtualDJ, einer DJ-Software mit der sich auf PC und Mac Musik auflegen lässt. Der Unterschied zwischen den beiden Versionen (kostenlos und kostenpflichtig) liegt in den Features, von denen die Gratis-Version deutlich weniger hat. Auch eine Unterstützung für MIDI-Controller und DJ-Controller gibt es in VirtualDJ Free (Home) nicht.

VirtualDJ

Zwei oder vier Decks und ein Mixer

Wer die Software zum ersten mal startet bekommt eine Standard-Ansicht einer DJ-Software: Zwei Decks, einen Mixer und einen Browser. Wer möchte kann die Software auch so einstellen dass vier Decks angezeigt werden, so dass du mit bis zu 4 Decks deine Mixes mixen kannst.

Der Mixer in VirtualDJ

In der Mitte findest du einen Mixer – angepasst je nach deinen Einstellungen auf die Anzahl der Decks. Bleiben wir mal beim Beispiel von zwei Decks: Dann bekommst du für beide Kanäle einen Linefader, ein Levelmeter, einen 3-Wege Equalizer (High, Middle, Low), einen Crossfader, Gain-Regler für die beiden Cannels, die Headphones und den Master-Output. Somit hat man im Endeffekt einen normalen und auf das wesentlich reduzierte DJ-Mixer für die kostenlose DJ-Software.

Der Mixer in VirtualDJ

Stellt man die Einstellungen von VirtalDJ Free Home-Edition so ein, dass man mit vier Decks auflegt und die Software nutzt, stellt der der Mixer auch automatisch um und zeigt vier Kanäle mit jeweils einem 3-Wege  Equalizer für jeden Kanal erhält.

Die Decks in VirtualDJ Free (Home)

Wenn man VirtualDJ Free das erste mal startet bekommt man zwei Decks angezeigt, mit denen man mixen kann. Die Decks bestehen in VirtualDJ aus wichtigen und bekannten Elementen wie digitales Jog-Wheel, Pitch-Bend, Control-Section (Start, Pause, Cue und Synch), Cue-Buttons, einer Track-Preview und einer Loop-Section.

Ein Deck in VirtualDJ

Die Decks in VirtualDJ Free bringen aber noch mehr mit. So gibt es in den Decks direkt Effekte, die auch schon voreingestellt sind (Flanger, Backspin, Beatgrid, Disorter, Reverb, Faser, Fliipin-Double und KeyChanger). Auch Sampler befinden sich schon in den Decks und sind schon mit einigen Samples voreingestellt: Sirene, Saxophon, Put your hands up, push, pump it up und this,this,this.

Diese kann man je nach Bedarf Live und auf Klick abfeuern und müssen dazu noch nicht einmal geladen werden. Sie sind schon direkt in der Software integriert und werden mitgeliefert. Die virtuellen Jog-Wheels lassen sich verschieden einstellen: Einmal im CD-Mode und einmal im Vinyl-Mode. Hier muss man schauen, mit welchem Mode man am besten zurecht kommt.

Der Browser

Auch einen Browser bringt VirtualDJ Free (Home) mit, mit dem sich in den Ordnerstrukturen auf dem PC oder Mac nach Tracks suchen und anschließend auf die Decks laden lassen. Mit einer cleveren Suche ist der Browser in der kostenlosen DJ-Software auch ausgestattet, so dass man nur nach Buchstaben oder einem Song-Namen suchen muss, und der Computer genau danach durchsucht wird, ob dieser vorhanden ist. Ist er das, wird der Track angezeigt.

Der Track-Browser aus VirtualDJ

Tracks können per Drag&Drop einfach auf die Decks geladen und anschließend genutzt werden. Es braucht nur 1-2 Sekunden bis VirtualDJ Free den Track gescannt und analysiert hat und direkt die passende Track-Wave und Vorschau anzeigt, damit man sich etwas sortieren und orientieren kann.

Über dem Browser befinden sich Buttons, mit denen sich nochmal in weitere Bereiche navigieren lässt. So findet man hier eine bessere Ansicht der Sampler und damit auch eine verbesserte Steuerung, das gleiche für die Effekte. Zudem gibt es eine Record-Section, mit denen sich die Mixes direkt aufnehmen und speichern lassen.

Der VirtualDJ-Überblick im Video

Kommentar schreiben